Im Rahmen der Beratung von Unternehmen im Bereich des IT Rechts spielt die Vertragsgestaltung eine wesentliche Rolle. Entscheidet sich ein Unternehmen dazu, eine bestimmte Software konkret für  seine individuellen Bedürfnisse von einem Softwarehersteller erstellen zu lassen, ist ein sog.Software- Erstellungsvertrag zwischen den Parteien abzuschließen.  Schon die Frage nach dem Vertragstyp ist dabei nicht pauschal zu beantworten. In der Regel wird es sich zwar um einen Werkvertrag handeln, wie es auch die Rechtsprechung in den meisten Fällen annimmt. Es kann sich aber auch um einen Werklieferungsvertrag, auf denen überwiegend die kaufrechtlichen Vorschriften Anwendung finden oder sogar unter besonderen Umständen um einen Dienstvertrag handeln.

Im Rahmen unserer Rechtstipps auf Anwalt.de haben wir zum Vertragstyp und weiteren  Rechtsfragen, insbesondere dem Urheberrecht, wenn es um die Übertragung der Nutzungsrechte an der Software geht, ausgeführt.  Die mit dem Software-Erstellungsvertrag zusammenhängenden Rechtsfragen stellen sich dabei gleichermaßen für den Softwarehersteller (Auftragnehmer) und das Unternehmen (Auftraggeber).

In jedem Fall empfiehlt es sich bei der Vertragsgestaltung anwaltliche Hilfe in Anspruch zu. Wir stehen Ihnen insoweit gerne mit Rat und Tat zur Seite.